Biowissenschaften

Reduzieren Sie durch die Nutzung von Patentinformationen Risiken bei der Arzneimittelentwicklung
Patente waren in der Rechtsabteilung der Biopharmaindustrie schon immer wichtig, die in den Patentdokumenten gespeicherten Informationen finden jedoch neuerdings in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen neue Einsatzbereiche. Die auf der CLAIMS Direct-Plattform verfügbaren qualitätsgeprüften, einheitlich formatierten Daten sind ein perfekter Input für aussagekräftige Ergebnisse.

Biowissenschaftsorganisationen und Dienstleister nutzen unsere Patentdatenbank, um:
  • Innovative Anwendungen zu unterstützen, die Technologien wie künstliche Intelligenz und Text Mining integrieren, um den Entwicklungszyklus von Medikamenten zu verkürzen. Da laut Drug Discovery Today „Text Mining in der Lage ist, biomedizinische Fakten, die mit Konzepten wie Genen, Proteinen und Medikamenten in Zusammenhang stehen, automatisch aus unstrukturierten Textquellen zu extrahieren, wird diese Methode zunehmend als wichtiger Faktor erkannt, um die biomedizinische Forschung und Medikamentenentwicklung zu fördern“.1
  • Finanzielle Risiken reduzieren, indem sie die genauesten existierenden Informationen in ihre Patentlandschaftsberichte aufnehmen können. Unternehmen, die neue Medikamente entwickeln, müssen frühzeitig wissen, ob ihr Projekt bestehende Patente verletzen könnte. Wie das Europäische Patentamt feststellt, fließt fast ein Drittel aller Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in die Neuentwicklung bereits entdeckter Innovationen.2
  • Neue Informationen zu Themen zu entdecken, die in anderer Form möglicherweise nicht verfügbar sind. Eine aktuelle Studie des Informationsanbieters Patinformatics ergab, dass 95 % der patentierten chemischen Strukturen in der Nicht-Patentliteratur mit keinem Wort erwähnt werden. Darüber hinaus sind in Patentschriften detaillierte wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu finden, die den Aufwand und die Zeit zur Durchführung von Doppelstudien reduziert.
  • Neue wissenschaftliche Entwicklungen schneller zu erkennen. Die Aufnahme von Patentinformationen in biowissenschaftliche Datensätze ermöglicht den aktuellsten möglichen Informationsstand, da neue Entwicklungen in der Regel zuerst in Patenten veröffentlicht werden, lange bevor sie auf Konferenzen oder in Zeitschriften zur Sprache kommen.
IFI arbeitet für Chemieinformatik-Plattformen und biopharmazeutische Unternehmen, die sichere und zeitnahe Informationen benötigen. Unsere CLAIMS Direct-Plattform kann in der Cloud eingesetzt werden oder auch direkt in Ihrem Rechenzentrum, um absolute Vertraulichkeit zu gewährleisten. So fangen Sie an.

1. Rodriguez-Esteban, Raul, and Bundschus, Markus (2016) Text mining patents for biomedical knowledge, Drug Discovery Today, Band 21, Ausgabe 6, Juni 2016, Seiten 997 - 1002.
2. Europäische Kommission (GD Forschung) und Europäisches Patentamt, 2007, Warum sich Forscher um Patente kümmern sollten [Broschüre]